Salta al contenuto principale

Kirche im Europa-Park - der Rückblick

Rückblick

07. Januar 2018

Königlicher Besuch der Segensbringer

Rund 100 Kinder und Jugendliche sind am Sonntag als Sternsinger in den Europa-Park gewandert. Die kleinen Könige aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz überbrachten den Segen „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“ am Eingang zur neuen Großattraktion Voletarium. Mit ihrem Besuch sammeln die Segensbringer Spenden für weltweite Hilfsprojekte.

17. Dezember 2017

Tag des Krippenspiels

Zum 3. Advent haben Schüler eine ganz besondere, besinnliche Stimmung im Europa-Park geschaffen. Acht Kindergruppen aus ganz Baden-Württemberg führten Krippenspiele in Deutschlands größtem Freizeitpark auf. Die jungen Menschen zeigten Ausschnitte aus der Bibel und präsentierten ihre Interpretationen der verschiedenen Kapitel der Weihnachtsgeschichte. Sowohl evangelische, als auch katholische Jugendgruppen stellten ihr schauspielerisches Können unter Beweis.

16. - 23. Dezember 2017 / 9. bis 17. Dezember 2017

Große Adventsaktion der „Kirche im Europa-Park“

Mit dem Puppenspielen „Ein Weihnachtswunder für drei“ und „Das wertvolle Geschenk“ verwandelte sich das Sherlock Holmes Zimmer im Englischen Themenbereich zu einem ganz besonderen Ort der Begegnung und des Schauspiels. Dazu gab es Lieder auf alten Instrumenten, Geschichten und Bastelaktionen sowie das beliebte Ratespiel „Dinglisack“.

03. Dezember 2017

Gottesdienst zum 1. Advent

Am 03. Dezember 2017 stand der Gottesdienst unter dem Motto „Auf dem Weg zum Weihnachtswunder“ und wurde von den Parkseelsorgern Martin Lampeitl und Andreas Wilhelm sowie dem Schweizer Zirkuspfarrer Adrian Bolzern liebevoll und unterhaltsam dargeboten. Der Jugendchor aus Stollhofen sorgte für die musikalische Untermalung des Gottesdienstes. 

25. November 2017 bis 07. Januar 2018

Internationale Krippenausstellung

Im Skandinavischen Themenbereich stimmte eine bundesweit einzigartige Krippenausstellung auf Weihnachten ein: In und um die Stabkirche waren wunderschöne Modelle aus der internationalen Sammlung von Monsieur Paul Chaland zu bewundern, die er in über 30 Jahren in mehr als 70 Ländern der Erde von seinen Reisen mitgebracht hat.